der Skatepark Geislingen

Wie alles begann

Arrow
Arrow
Slider

Alles begann im Jahr 2010 als zwei aktive Nutzer des bestehenden Skateparks den damaligen Oberbürgermeister in seiner Bürgersprechstunde aufsuchten, um bezüglich einer Erweiterung des Skateparks anzufragen.

Parallel dazu führte der Jugendgemeinderat im Rahmen der Jugendhilfeplanung eine Umfrage unter Geislinger Kindern und Jugendlichen durch. Diese ergab, dass der Wunsch nach einem Skatepark in der Stadt groß ist.

Jugendgemeinderäte und interessierte Jugendliche aus Geislingen bildeten eine Projektgruppe, die mit viel Engagement Sponsoren suchte und Werbung für das Projekt machte.

Im Jahr 2012 ging das Projekt an den Träger, den Stadtjugendring Geislingen, über. Durch die Finanzierung des Vereins Herzenssache sowie der Paul-Lechler-Stiftung konnte das Projekt in die Tat umgesetzt und die Finanzierung über einen Zeitraum von drei Jahren gesichert werden.

Seit 2014 ist der Skatepark stolzer Besitzer der angrenzenden Garage, welche die Stadt Geislingen uns großzügiger Weise zur Verfügung gestellt hat.

Nach 4 schöne Jahren beim Stadtjugendring Geislingen haben sich die Verantwortlichen des Projekts dazu entschlossen einen neuen Weg zu gehen. So wurde im Jahr 2016 aus dem Projekt ein Verein, der Skatepark Geislingen e.V. .

Engagiert für eine gute Sache

Die Projektgruppe besteht aus aktiven Nutzern des Skateparks und Jugendlichen die sich für Jugendarbeit in Geislingen interessieren. Diese Gruppe trifft sich in regelmäßigen Abständen um die gemeinsamen Aktionen im Skatepark zu planen. Diese finden in der Regel jeden ersten Dienstag des Monats statt, dieses Sitzungen sind öffentlich und jeder kann uns besuchen.

Treffen mit den zahlreichen Kooperationspartnern finden mehrmals im Jahr statt und sind ebenfalls Öffentlich. Gemeinsame Projekte wie die Rolli Rallye mit den Kooperationspartnern sind ein fester Bestandteil in der Jahresplanung.

Slider

Wir bringen einiges ins Rollen

Wir bieten über das Jahr verteilt Workshops an, bei denen mit BMX-Bikes, Skateboards, Rollstühlen und der nötigen Schutzausrüstung der barrierefrei zugängliche Skatepark auf rollende Art erkundet werden kann. Zur Seite steht den Besuchern ein motiviertes Team von geübten Coaches, die diesen Sport betreiben.

Außerhalb der kostenlos Workshops (Termine sind auf einem separaten Flyer zu finden) veranstaltetem wir einem Contest an welchem Profis ihr Können unter Beweis stellen, eine Rolli Rallye an der wir die Stadt auf Barrierefreiheit prüfen oder die privaten Workshops/Kindergeburtstage die wir auf Anfrage durchgeführt haben.

Außerdem bieten wir regelmäßig für unser Team und andere Interessierte Fortbildungen im Bereich Jugendarbeit und Inklusion an.

Jeder ist willkommen

Inklusion steht bei uns im Vordergrund. Das bedeutet:

Jeder ist willkommen an den Aktionen teilzunehmen und mit uns Spaß zu haben, egal ob Du groß oder klein bist, welche Nationalität du hast, ob du ein Mädchen oder Junge bist, was für einen Glauben du hast und ob mit oder ohne Behinderung.

Die Projektgruppe hat sich vorgenommen, dass Inklusion auf dieser Anlage praktiziert werden soll. Jugendliche, Kinder oder auch Erwachsene sollen sich hier begegnen, gemeinsam sportlich aktiv werden, gemeinsam Spaß haben und voneinander lernen.